Margrit Schnell-Koch, Dipl. Päd.
Systemische Begleitung

Als systemische Therapeutin arbeitete ich ressourcen- und lösungsorientiert. Ich verstehe das Symptom als Ausdruck einer persönlichen Instabilität, möglicherweise verursacht durch Wertekonflikte oder traumatische Erlebnisse, als Ausdruck eines Ungleichgewichts im familiären Beziehungen (Herkunfts- und Gegenwartsystem) oder auch als fehlende Integration von schlimmen Schicksalen im erweiterten Familiensystem bis zur vierten Generation (Krieg, Verlust, früher Tod, Opfer- Täterkonstellationen). Methodisch erarbeite ich mit Ihnen Ihr persönliches Ziel, wir entdecken verborgene Ressourcen und überwinden Hürden, um ihr Ziel zu erreichen. Reframing, Verhandlung, Genogramm- und Aufstellungsarbeit sind dann wichtige Methoden, um abgelehnte, abgespaltene Persönlichkeitsanteile zu integrieren, Familienbeziehungen zu klären, lang zurückliegende Schicksale zuzuordnen und zu verstehen.

Die Aufstellungsarbeit findet im Einzeltermin oder im Aufstellungsseminar statt (s. Aktuelles). Ich stelle mit Ihnen Persönlichkeitsanteile, aktuelle Familienbeziehungen, Herkunftssysteme und Arbeitsbeziehungen auf.